Nun ist schon etwas Zeit vergangen, seit ich das letzte Mal ein neues Rezept gepostet habe. Da ich gerade irgendwie nicht mehr in Winter-Stimmung bin, wollte ich heute etwas fruchtiges, das mich an schöne Sommertage erinnert 🙂

Der Kuchen ist nicht schwer zu machen, dauert auch nicht so lange bis er gegessen werden kann und schmeckt ganz wunderbar fruchtig und ist schön cremig.

Ich habe hierfür eine 26er Springform verwendet:


Für den Teig:

  • 250 g Dinkelmehl
  • 125 g Butter (weich)
  • 80 g Zucker
  • 1 EL kaltes Wasser

Backpapier in die Springform spannen und den Rand einbuttern.

Die Zutaten miteinander kräftig verkneten, bis ein geschmeidiger Teig entstanden ist. Anschließend 1/4 des Teiges abnehmen und zur Seite legen, den Rest des Teiges auf dem Boden der Springform gleichmäßig verteilen und mit dem Handballen glätten. Nun den restlichen Teig als Rand ringsherum in der Springform ca. 4 cm hochziehen, mit einer Gabel den Mürbteig einstechen und für ca. 1h kalt stellen.


Die Füllung:

  • 2 Päckchen Puddingpulver
  • 500 ml Milch
  • 120 g Zucker
  • 600 g Schmand
  • Vanilleextrakt
  • 500 g Himbeeren
  • 1 Päckchen roter Tortenguß

Den Herd auf 200°C erhitzen und das Gitter auf die mittlere Schiene schieben.

Zunächst wird der Pudding zubereitet, dafür 400 ml Milch mit dem Zucker erwärmen und das Puddingpulver mit 100 ml Milch verrühren. Wenn die Milch zu kochen beginnt, das Pudding-Gemisch einrühren und 1 min. weiter köcheln lassen. Anschließend vom Herd ziehen und kurz abkühlen lassen. Danach den Schmand unterrühren und auf dem Mürbteig-Boden verteilen. Zum Schluss noch die gefrorenen  Himbeeren auf der Creme  verteilen und für 50 min. in den Ofen  schieben.


Das Finish:

Den Tortenguss nach Anleitung zubereiten und über den noch heißen Kuchen geben. Den Kuchen für 2h kalt stellen und genießen 🙂

dsc_1090

_20170109_112230

Advertisements