Morgen besuche ich mal meine Mama und dachte, es sei vielleicht eine gute Idee einen Kuchen mitzunehmen. Jetzt ist Herbst und ich dachte sofort an Apfelkuchen mit Walnüssen.

Die Zutaten:

Für den Mürbteig:

  • 75g kalte Butter
  • 150g Mehl
  • 35g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei

Für den Belag:

  • 5 kleine Äpfel (Elster)
  • 100g Apfelmus
  • 1 Ei
  • 4 Eigelbe
  • 200ml Sahne (1 Becher)
  • 50g Zucker
  • 1 Prise Zimt
  • Mandelblättchen
  • 1 Handvoll Walnüsse oder andere Nüsse

Step1:

Für den Mürbeteig alle Zutaten miteinander gründlich verkneten (ich mache das immer mit der Hand, das geht am schnellsten). Etwas Mehl auf die Arbeitsfläche und den Teig ausrollen ca. 2-3mm. ( Wichtig ist, dass der Teig nicht mehr klebt, sonst noch etwas Mehl hinzugeben). Dann eine 20cm Springform nehmen, auf den Teig legen und den Teig um die Springform herum abtrennen. Backpapier in die Springform legen und den abgeteilten Boden hinein legen. Aus dem übrigen Teig eine kleine Wurst rollen und daraus einen Rand formen. Mit einer Gabel den Teig mehrmals einstechen und für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Bei mir war noch Teig übrig, aus dem ich dann einfach noch ein paar Cranberry Cookies gebacken habe 🙂
image

image

Step 2:

Den Ofen auf 180°C Ober- Unterhitze stellen.

Während der Teig im Kühlschrank fest wird, die Äpfel schälen, entkernen und würfeln. Dann die Sahne, Vanille, Apfelmus, die Eier, Zimt und Zucker miteinander verquirlen und die Nüsse kurz ohne Öl in der Pfanne anrösten und zu den Äpfeln geben. Mandelblättchen ebenfalls kurz anrösten und beiseite stellen.
image

wpid-wp-1444064317105.jpg       wpid-wp-1444064323820.jpg

Step 3:

Alle Zutaten in die Form füllen und mit den Mandelblättchen abschließend bedecken, auf mittlerer Schiene ca. 40 Minuten goldbraun backen.
image

image

Anschließend den Kuchen noch 10 Minuten in der Form ruhen lassen und der Form entnehmen. Ist der Apfelkuchen ausgekühlt, mit Puderzucker abschließend bestäuben.

Zauberschöööön  🙂

Advertisements